Steven Goldner gegen Scientology
Startseite > Rezensionen > 1996 > Baustoffmarkt

Baustoffmarkt

Abwehrstrategien für die Chefetage


Was ist dran an den Gerüchten und Theorien über
eine Sekte, die sich Scientology-Kirche nennt?


Stimmt die Theorie von der Unterwanderung der Chefetagen in deutschen Schlüsselindustrien? Sind deutsche Unternehmen an maßgeblicher Stelle bereits in der Hand eines gefährlichen Konzerns, der das Bewusstsein der Menschen wie mit Viren verseucht? Welche Möglichkeiten gibt es, sich zu wehren, die Gefahren zu erkennen und zu verhindern?

Stichhaltige Fakten und anwendbare Abwehrstrategien liefern die beiden Autoren Angelika Christ und Steven Goldner in ihrem Buch "Scientology im Management", beide langjährige Kenner dieser Szene.

Als Gegner einer Verharmlosung verstehen sie sich ebenso wie als Gegner einer Diabolisierung. Durch Desinformationen, Verleumdungen und hemmungslose Übertreibung sei die Gefahr keineswegs gebannt worden, sondern habe viel mehr eine Verunsicherung im Umgang mit der Sekte hervorgerufen, die mehr schade als nütze, so die Thesen der Autoren. In ihrem Buch korrigieren sie nicht nur weit verbreitete Fehleinschätzungen, sondern zeigen auch die Schwachstellen von Scientology:

  1. Die Sekte ist unfähig, infiltrierte Betriebe auf Dauer erfolgreich zu führen.

  2. Es gibt einfache Möglichkeiten, wie selbst Laien die Gefahr erkennen können.

  3. Mit erprobten Schutz- und Abwehrstrategien lässt sich die Unterwanderung oder gar Umpolung einer Firma wirksam verhindern.

In dem neuen Buch geht es nicht um die obskure Philosophie der Sekte, sondern um deren Methoden der Einflussnahme und ihre Abwehr. Wer hier allerdings Namen von Scientologen oder von infiltrierten Firmen erwartet, wird enttäuscht: den Autoren geht es allein um die Darstellung der angewandten Praktiken. Von den Autoren entwickelte Checklisten helfen dabei auch ohne Expertenwissen.


Veröffentlicht vom: Baustoffmarkt am 15.01.1996